Gründungsversammlung

Protokoll über die Gründungsversammlung des Brauchtums- und Narrenvereins Bierstetten

Gründung des Vereins

Protokoll über die Gründungsversammlung des Brauchtums- und Narrenvereins Bierstetten


Am Freitag, den 15.01.1999 um 20.00 Uhr kamen im Sportheim in Renhardsweiler die aus der Teilnehmerliste ersichtlichen Personen zusammen, um über die Gründung eines Brauchtums- und Narrenvereins zu befinden. Der Leiter der Versammlung, Ortsvorsteher Gerhard Eisele, begrüßte die Erschienenen und erläuterte den Zweck der Versammlung, nämlich die Gründung eines Brauchtums- und Narrenvereins.

Herr Eisele schlug dann folgende Tagesordnung vor:

1.) Begrüßung
2.) Zweck der Versammlung
3.) Förmlicher Beschluß über die Gründung
4.) Vorlesen der Satzung mit anschließender Abstimmung
5.) Wahl der Vorstandschaft
6.) Verschiedenes (Umzüge, Jahresbeitrag, Versicherung usw.)

Der Beschluß über die Gründung des Vereins wurde einstimmig von den Teilnehmern der Gründungsversammlung beschlossen. Danach wurden die Beitrittserklärungen und die Teilnehmerliste ausgeteilt. Der nächste Punkt war das Vorlesen der Satzung mit anschließender Diskussion über einzelne Punkte. Es wurden die §§ 9, 11a und 16 kritisiert und durch das Einverständnis aller Teilnehmer abgeändert. Danach wurde über die abgeänderte Satzung abgestimmt. Sie wurde durch einstimmige Annahme aller Teilnehmer beschlossen.

Als nächstes standen die Wahlen der Vorstandschaft an. Als Kandidaten kamen nur diejenigen in Frage, die das 18. Lebensjahr erreicht haben. Alle Teilnehmer der Versammlung waren zur Wahl der Vorstandschaft zugelassen.

Als erstes stand die Wahl des 1. Vorsitzenden an. Folgende Kandidaten wurden vorgeschlagen und ließen sich zur Wahl aufstellen:

- Christian Hirschle
- Gabriel Fürst
- Tobias Haller

Es wurde schriftlich mit folgendem Ergebnis abgestimmt:

abgegebene Stimmen: 45
davon ungültige Stimmen: 1

Anzahl der Stimmen für

a) Christian Hirschle: 15
b) Gabriel Fürst: 8
c) Tobias Haller: 21

Tobias Haller nahm das Amt als 1. Vorsitzenden an.

Als zweites stand die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden an.
Folgende Kandidaten wurden vorgeschlagen und ließen sich zur Wahl aufstellen:

- Christian Hirschle
- Gabriel Fürst
- Joachim Haug

Es wurde schriftlich mit folgendem Ergebnis abgestimmt:

abgegebene Stimmen: 45
davon ungültige Stimmen: -

Anzahl der Stimmen für


a) Christian Hirschle: 20
b) Gabriel Fürst: 22
c) Joachim Haug: 3


Gabriel Fürst nahm das Amt als stellvertretenden 2. Vorsitzenden an.

Als drittes stand die Wahl des Schriftführers an.
Folgende Kandidaten wurden vorgeschlagen und ließen sich zur Wahl aufstellen:
- Christian Widmann
- Markus Laux

Es wurde schriftlich mit folgendem Ergebnis abgestimmt:

abgegebene Stimmen: 45
davon ungültige Stimmen: -

Anzahl der Stimmen für
a) Christian Widmann: 13
b) Markus Laux: 28

Bei zwei abgegebenen Stimmen standen die Namen von nicht aufgestellten Kandidaten.
Markus Laux nahm das Amt als Schriftführer an.

Als viertes stand die Wahl des Kassiers an.
Joachim Haug wurde als einziger Kandidat vorgeschlagen und aufgestellt. Es wurde eine
mündliche Wahl per Akklamation durchgeführt, bei der Joachim Haug einstimmig gewählt
wurde.

Als vorletztes stand noch die Wahl der Ausschußmitglieder aus.
Folgende Kandidaten wurden vorgeschlagen und ließen sich zur Wahl aufstellen:

- Jutta Beck
- Christian Hirschle
- Thorsten Pohl
- Christian Widmann
- Thomas Ruther
- Ulrike Blaser


Es wurde schriftlich mit folgendem Ergebnis abgestimmt:
abgegebene Stimmen: 135 Stimmen :3 = 45
davon ungültige Stimmen: -

Anzahl der Stimmen für

a) Jutta Beck: 38
b) Christian Hirschle: 31
c) Thorsten Pohl: 16
d) Christian Widmann: 26
e) Thomas Ruther: 6
f) Ulrike Blaser: 18


Jutta Beck, Christian Hirschle und Christian Widmann bilden zusammen den Ausschuß des
Vereins.


Bei der letzten Wahl wurde noch der Zeugwart gewählt. Als Kandidat ließ sich als Einziger
Thorsten Pohl aufstellen. Er wurde mehrheitlich mit zwei Gegenstimmen gewählt. Enthaltungen
gab es dabei keine.

Nachdem die Wahl abgeschlossen war, übergab der Versammlungsleiter Gerhard Eisele das
Wort an den 1. Vorsitzenden Tobias Haller, um noch den letzten Tagesordnungspunkt
„Verschiedenes “ zu besprechen. Es wurde bekanntgegeben, daß über die Mitgliederbeiträge
in der nächsten Generalversammlung entschieden wird. Ein weiterer Punkt war die Bekanntgabe
der Umzugstermine, an denen in der diesjährigen Fasnet teilgenommen wird.
Überblick


1.) Dorffasnet mit Umzug in Reichenbach am 11.02.1999
2.) Dorffasnet mit Umzug in Bierstetten am 12.02.1999 um ca. 14.00 Uhr
3.) Dorffasnet mit Umzug in Allmannsweiler am 13.02.1999
4.) Fasnetsumzug in Ebersbach am 16.02.1999


Der Vorstand sprach seinen Dank an all diejenigen aus, die in irgendeiner Weise mit der Herstellung
der Hexengewänder in Verbindung stehen. Besonderen Dank galt Frau Gerlinde
Fürst, die sich sehr für Näharbeiten engagiert hat. Zum Schluß stand der Vorstand noch für
Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Unter anderem wurde die Frage nach der Anschaffung
von Masken gestellt, worauf der Vorstand zur Antwort gab, daß es sich noch mindestens
ein bis zwei Jahre lang hinziehen werde, bis dies überhaupt möglich wäre. Danach beendete
der Vorstand die Gründungsversammlung um ca. 22.30 Uhr.


Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information
Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net